Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Karlshuld  |  E-Mail: kontaktformular@karlshuld.de  |  Online: http://https://www.karlshuld.de

Verkauf von zwei Baugrundstücken

Die Gemeinde Karlshuld veräußert zwei Grundstücke im Bieterverfahren gegen Höchstgebot
Übersichtsplan Ludwigstraße

Veräußerung von zwei Baugrundstücken im Bieterverfahren

Die Gemeinde Karlshuld veräußert nachfolgende Grundstücke im Bieterverfahren gegen Höchstgebot:

 

 

Lage: Flurnummer 306/28, Gemarkung Karlshuld;

Grundstücksgrößen: (ca.):600 m² und 552 m²

Bauvorschlag Ludwigstraße

 

Die Gemeinde Karlshuld veräußert nachfolgende Grundstücke im Bieterverfahren gegen Höchstgebot:

Lage: Flurnummer 306/28, Gemarkung Karlshuld;
siehe markierte Flächen im Lageplan
Grundstücksgrößen: ca. 600 m² bzw. 552 m²

Die Grundstücke befinden sich zwischen der Ludwigstraße und der Karl-von-Eckart-Straße" (siehe Lageplan).

Übersichtsplan Ludwigstraße

Für die Grundstücke besteht Baurecht nach § 34 BauGB. Es kann jeweils ein Einfamilienhaus auf den Grundstücken nach den Festsetzungen des „Einfachen Bebauungsplanes“ der Gemeinde Karlshuld errichtet werden, die sich in die Umgebungsbebauung einfügen.


Die Errichtung der Erschließungsstraße an der südöstlichen Grundstücksgrenze und Verlegung des Vakuumkanals werden voraussichtlich im 4. Quartal 2020. bzw. im1. Quartal 2021 durchgeführt.

Der Mindestverkaufspreis ist auf 400,00 € pro Quadratmeter festgesetzt. Angebote sind an dieser Vorgabe auszurichten.

Bieterverfahren

a) Gebote
Gebotsabgaben sind ab sofort möglich. Kaufpreisgebote sind in schriftlicher Form bis spätestens Sonntag, 04.10.2020, 24:00 Uhr, auf dem Postweg (Gemeinde Karlshuld, Hauptstraße 68, 86668 Karlshuld) oder im Rathaus direkt im verschlossenen Kuvert abzugeben. Auf dem verschlossenen Kuvert ist deutlich sichtbar der Vermerk
„Nicht Öffnen - Bieterverfahren Grundstücke Ludwigstraße" anzubringen. Pro Bieter / Haushalt (in häuslicher Gemeinschaft lebender Familienverband, lt. Melderegister) ist nur ein verbindliches Angebot zulässig.
Das Gebot muss deutlich lesbar sein und folgende Punkte enthalten:

den Namen des Bieters mit Adresse, die Gebotssumme, die Unterschrift des Bieters. Liegen mehrere Gebote in gleicher Höhe vor, entscheidet das Los.

b) Öffnung und Bekanntgabe
Die Angebote werden am Montag, 05.10.2020, nach Gebotsende geöffnet, gewertet und bekannt gegeben. Nachverhandlungen sind ausgeschlossen.

c) Zuschlag / Beurkundung / Nebenkosten
Zum Zustandekommen des Rechtsgeschäfts ist eine Annahme des Gebotes durch die Gemeinde und eine notarielle Beurkundung erforderlich. Bei einem Verstoß gegen die Bieter-Voraussetzungen hat die Gemeinde ein Rückkaufsrecht zu den Verkaufskonditionen (ohne Verzinsung). Ein Rechtsanspruch auf Zuschlag beim Höchstgebot besteht nicht. Der Gemeinderat kann Einzelfallentscheidungen treffen.
Es ist vorgesehen, die Annahme des Gebotes in der Gemeinderatssitzung am Montag, 14.09.2020, zu erklären. Für die Vergabe im Gemeinderat ist auf Verlangen / nach Aufforderung im Vorfeld ein Bonitätsnachweis zu führen. Ein Verkauf unter Wert ist ausgeschlossen.
Die Nebenkosten des Grunderwerbs (notarielle Beurkundung, Grundbucheintragung, Grunderwerbssteuer, anteilige Vermessung) sind vom/von den Käufer/n zu tragen.


 
 

drucken nach oben

Gemeinde Karlshuld

Hauptstraße 68
86668 Karlshuld
Tel.: 08454 9493-0
Fax: 08454 9493-50
E-Mail: gemeindeverwaltung@karlshuld.de

Aus dem Rathaus

Rathaus - Wir sind wieder persönlich für Sie da

Allerdings ist eine telefonische Voranmeldung unter 08454/9493-0 nötig!